Schlagzeilen

Was stand über uns in der Presse? Hier finden Sie fast alles, was über uns in der Zeitung stand.

Arche Noah für schwerstbehinderte Kinder – Verein erhielt Wandsbeker Sozialpreis

WUZ, Dezember 2011 Es ist geschafft: Im November hat der Verein „Hände für Kinder“ den Kupferhof am Nordrand des Wohldorfer Waldes von der Stadt Hamburg gekauft. Der Förderverein will hier schwerstbehinderten Kindern ein Kurzzeit-Zuhause und ihren Familien ein paar Tage am Stück Entlastung von der Pflege ihres Kindes bieten. Im November erhielt der Verein auch den Sozialpreis der Bezirksversammlung Wandsbek und den Bürgerpreis der Hamburger CDU.

Mit flotten Füßen für helfende Hände

Markt Walddörfer, 19.11.2011 Mitten im Grünen, zwischen Wohldorfer Wald und Duvenstedter Brook, liegt der Kupferhof. Wo einst das Hamburger Verwaltungsseminar seinen Sitz hatte, soll künftig eine Kurzzeitunterbringung für schwerstbehinderte Kinder realisiert werden – ein Projekt mit Pilotcharakter. Der Verein „Hände für Kinder e.V.“ arbeitet seit Jahren daran, diese Versorgungslücke zu schließen und betroffenen Familen für ein paar Tage Entlastung von der Pflege zu bieten. Für den „Neuen Kupferhof“ engagiert sich auch die Nachbarschaft: Schüler des Gymnasiums Ohlstedt veranstalteten eine Sponsored Walk zugunsten des Fördervereins.
Artikel lesen

Kurzzeit-Zuhause nimmt Formen an

Lauenburgische Landeszeitung, 16.11.2011 Sie ließen sich durch nichts beirren, behielten ihr Ziel immer fest im Blick. Das Klinkenputzen kostete Zeit und Nerven, doch die Strapazen haben sich gelohnt. Steffen Schumann und Frank Stangenberg, Gründungsmitglieder des Fördervereins „Hände für Kinder“, unterzeichneten jetzt den Kaufvertrag für den Kupferhof. Das ehemalige Verwaltungs-Seminar der Stadt Hamburg, direkt am Naturschutzgebiet Wohldorfer Wald gelegen, soll in ein Haus der Kurzzeit-Betreuung umgebaut werden. Und: Stellvertretend für alle, die sich ehrenamtlich in dem Verein engagieren, nehmen Schumann und Stangenberg am 25. November den Bürgerpreis der Stadt entgegen.
Artikel lesen

Förderverein kauft den Kupferhof

Bergedorfer Zeitung, 16.11.2011 Sie waren von Anfang an von der Sache überzeugt: Familien mit schwerst oder mehrfach behinderten Kindern eine Kurzzeit-Betreuung anbieten zu können. So gründete der Allermöher Frank Stangenberg gemeinsam mit Steffen Schumann und weiteren Engagierten den Förderverein „Hände für Kinder“. Jetzt unterschrieben die beiden den Kaufvertrag für den Kupferhof…
Seite 1Seite 15

AlsterArt im Alstertal-Einkaufzentrum

Alstertal lokal, 13.11.2011 Am Sonntag, dem 13. November 2011 findet zum vierten Mal die AlsterArt statt. Die AlsterArt ist eine Kunst- und Verkaufsausstellung, auf der mehr als 60 Künstler zeitgenössischer Malerei, Grafik, Fotografie und Kleinplastik ihre Werke persönlich präsentieren und vor Ort direkt zum Verkauf anbieten werden.

Der Lions-Club Hamburg-Oberalster, der für die Veranstaltung der AlsterArt verantwortlich ist, konnte schon während der Vorbereitung der Ausstellung auf die Unterstützung und Beratung namhafter Hamburger Kunstexperten zurückgreifen. So hat ein Kuratorium, bestehend aus Prof. Wilhelm Hornbostel, Sara Sello, Ute Klapschuweit und Alexander Sairally, aus den ca. 200 Bewerbern die Künstler ausgewählt, die sich nun bei der ersten AlsterArt präsentieren werden. Die hohe Qualität der ausgestellten Kunst wird das Publikum begeistern!

BerenbergKids Stiftung spendet 5000 Euro für „Hände für Kinder e.V.“

Hamburger Abendblatt, 24.09.2011 „Baggern, pritschen und schmettern“, lautet das Motto für die 25 Mannschaften der Berenberg Bank, die im Beach Center Hamburg für den guten Zweck spielten. Insgesamt 100.000 Euro hatten die Mitarbeiter vorher in Form von Startgeldern gesammelt. Dieses Geld wird verschiedenen Einrichtungen gespendet.
Artikel lesen

Landpartie auf dem Biohof

Norderstedter Zeitung, 20.06.2011 Schlendern, schlemmen, staunen: Auf dem Bauernmarkt auf dem Gut Wulksfelde am Sonnabend, 25. Juni, von 10 – 18 Uhr werden mehr als 70 Aussteller eine Vielfalt an regionalen Bio-Produkten und erlesenem Kunsthandwerk präsentieren. „Schon seit 16 Jahren veranstalten wir unseren Wulksfelder Bauernmarkt für unsere zahlreichen Kunden und Besucher und freuen uns, in diesem Jahr viele neue Aussteller begrüßen zu dürfen“, sagt Rolf Winter, Geschäftsführer vom Gut Wulksfelde.
Artikel lesen

Ferien für behinderte Kinder

NDR Menschen und Schlagzeilen, 18.05.2011 Eltern behinderter Kinder können selten Urlaub machen: Es fehlen Betreuungseinrichtungen, die kurzzeitig einspringen. Eine neue Initiative stößt auf großes Interesse.

Für ein paar Wochen Luft holen

ML Mona Lisa, 10.04.2011 Am Sonntag, 10. April 2011, zeigt ML Mona Lisa, das Magazin für Frauen, Männer & mehr im ZDF, eine Reportage über „Hände für Kinder“. Fast zwei Tage war ein Redaktions-Team für diesen Beitrag in Hamburg unterwegs. Gemeinsam mit Frank Stangenberg und Steffen Schumann wurden Aufnahmen und Interviews am Kupferhof gemacht. Besonders viel Zeit hat sich das ZDF-Team aber genommen, um am Beispiel von Familie Stangenberg zu zeigen, wie der Alltag mit einem schwerbehinderten Kind aussieht. Wie wird der Tagesablauf organisiert? Warum ist ein Kurzzeit-Zuhause wie der Neue Kupferhof so wichtig für alle Familienmitglieder – vom schwerbehinderten Kind über die Eltern bis zum Bruder? In Interviews berichten drei Stangenbergs, Sabine, Frank und der 10jährige große Bruder Joshua von ihren Erlebnissen und Erfahrungen, Justin wird in den Kindergarten begleitet – ein Fernseh-Termin, den man nicht verpassen sollte.

Das BNI (Business Network International) Chapter Betula in Hamburg-Alstertal spendet 5.500,- Euro!

Presse BNI, 24.03.2011 Während einer „BNI 19 – Freies Netzwerken in Hamburg“-Veranstaltung im November 2010 versteigerten die Unternehmer des BNI Chapters Betula ihre Dienstleistungen und Waren zugunsten der Organisation „Hände für Kinder e.V. – Der neue Kupferhof“ . Ziel der Organisation ist der Umbau des Kupferhofes, der zwischen Wohldorfer Wald und Duvenstedter Brook im Norden Hamburgs gelegen ist. Hier soll der neue Kupferhof entstehen, der mit seinen hellen Räumen und entspannter Atmosphäre behinderten Kindern und ihren betreuenden Familien eine kurzzeitige Erholung und Entlastung ermöglichen wird.

Artikel lesen