Unsere großen Gäste

Mit dem Aufenthalt im Neuen Kupferhof möchten wir der gesamten Familie helfen, eine meist dringend erforderliche Auszeit zu genießen, neue Impulse zu bekommen und mit neuer Energie wieder in den Alltag zu starten. Damit genügend Kraft vorhanden ist, um den anstrengenden Alltag, der meist von einer Rund-um-die-Uhr Betreuung des behinderten Kindes bestimmt ist, „packen“ zu können. Dafür bietet der Neue Kupferhof mit seiner Lage mitten im Grünen und einem großen Garten beste Voraussetzungen. Er ist aber auch ein idealer Ausgangspüunkt um Hamburg zu entdecken oder zu einem Ausflug an die Ostsee zu starten.

Der Neue Kupferhof ist eine Einrichtung, in der nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern – im Sinne einer integrativen Kurzzeitbetreuung – auch deren Geschwister und Eltern wohnen können. Dieses Konzept macht den Neuen Kupferhof zu einem Pilotprojekt, denn eine solche Einrichtung gab es in Norddeutschland bisher nicht. Unsere beiden Gründer, Steffen Schumann und Frank Stangenberg, sind selbst betroffen. Beide haben gesunde Kinder, aber auch jeweils einen mehrfach behinderten Sohn.

Ihre Erkenntnis, dass es keine Einrichtung für die Kurzzeit-Unterbringung für Familien wie ihre gibt, hat 2008 dazu geführt, dass sie den Verein Hände für Kinder gegründet haben. Im Mai 2013 konnte der Neue Kupferhof dann die ersten Gäste begrüßen.

Unseren „großen“ Gäste helfen wir gerne, die schönen Seiten Hamburgs zu entdecken. Schon im Neuen Kupferhof gibt es für sie Sport, ein wenig Kultur oder Basteleien, Billard, Fahrräder, Bücher, ein gemütliches Wohnimmer, einen Winter- und einen tollen richtigen Garten…Unser Team, insbesondere unsere Pädagogen und unser Pflegeteam, hat jederzeit ein offenes Ohr, hilft gerne weiter und stimmt sich in Fragen der Betreuung und Förderung des Gastkindes in aller Ruhe mit den Eltern ab. Wenn das Fazit dann lautet: “Dieser Aufenthalt war wichtiger und wertvoller als alle Karibik-Reisen dieser Welt!“ haben wir unser Ziel erreicht.